Osteopathie / Physiotherapie

Osteopathie / Physiotherapie

Seit Menschengedenken werden Schmerzen durch Behandlungen mit den Händen gelindert. Manuelle Behandlungsformen wie Physiotherapie und Osteopathie haben eine lange Tradition in der Behandlung orthopädischer Probleme. Seit vielen Jahren werden sie erfolgreich auch beim Hund eingesetzt.

Ziel dieser Behandlungen ist die freie Beweglichkeit des Bewegungsapparates. Diese kann durch eine Erkrankung (z.B. Kreuzbandriss), eine angeborene Fehlentwicklung ( z.B. Hüftgelenksdysplasie), aber auch durch dauerhafte Fehlbelastung (z.B. starkes Ziehen an der Leine) beeinträchtigt sein.

Oft entwickelt daraus sich ein Teufelskreis: die Fehlbelastung führt zur Verspannung bestimmter Muskeln. Diese übersäuern, was zur Reizung der Schmerzrezeptoren führt. Die Tatsache, dass durch weniger Bewegung im Gelenk weniger Gelenkschmiere produziert wird, kommt erschwerend hinzu.

Genau an diesem Punkt durchbrechen Osteopathie und Physiotherapie diese fatale Abwärtsspirale: spezielle manuelle Therapien stellen die Beweglichkeit des Patienten wieder her und lindern so seine Schmerzen.

Der Hund gewinnt wieder Freude an der Bewegung.